praxisprojekte

PRAXISPROJEKTE

Die Mikro-Projekte schaffen ein offenes Umfeld für KMU und Studierenden, mit dem Ziel, unsere Unternehmenspartner bei der Analyse von internen Herausforderungen aus externer Perspektive zu unterstützen und Kontakte zu potenziellen Nachwuchskräften zu knüpfen. Die Studierenden erlangen praktische Erfahrungen in digitalen Themenfeldern und können ihr persönliches Netzwerk erweitern.

Unten stehend finden Sie einige Praxisberichte aus abgeschlossenen Projekten.

Weitere Informationen Flyer und Vorstellung.

Sommersemester 2021

Sommersemester 2021

INGUN PRÜFMITTELBAU GMBH - IMPLEMENTIERUNG EINES WEBSHOPS

In unserem zweiten Projekt mit der Firma INGUN Prüfmittelbau, unterstützten die Student*innen der HTWG Konstanz, zusammen mit dem Kompetenzzentrum Smart Services, den erstmaligen Launch des Online-Webshops der Firma INGUN. Neben dem Schaffen neuer Absatzmärkte durch einen digitalen Vertriebsweg, welcher deutlich flexibler für Neukunden erreichbar ist, spart ein Webshop wichtige Ressourcen im Außen- und Innendienst. Das Projektteam arbeitete essenzielle Bausteine innerhalb der Benutzeroberfläche des Webshops heraus, um einen erfolgreichen und reibungslosen Customer-Journey zu garantieren. Mit den gewonnenen Erkenntnissen erfüllten die Student*innen der HTWG Konstanz das Ziel, einschlägige Handlungsempfehlungen für den Launch des Webshops geben zu können.

mehr

MYCABIN UG - AUTOMATISIERTE KURTAXENABWICKLUNG

In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Smart Services setzte sich ein Projektteam aus zwei Student*innen der HTWG Konstanz zwischen April und Juni 2021 damit auseinander, wie die Vermittlung von naturnaher Übernachtungsmöglichkeiten, was das Kerngeschäft der Firma MyCabin ausmacht, effizienter gestaltet werden kann. Ziel des Projektes war eine Stakeholderanalyse, um herauszufinden in wie weit der Bedarf an einer digitalen und automatisierten Kurtaxeabwicklung besteht, oder schon gedeckt ist. Im Zuge des Projektes wurden 30 Gemeinden aus der Region befragt, um einschlägige Handlungsempfehlungen für das Verwenden und Implementieren einer digitalen Kurtaxeabwicklung geben zu können.

mehr

INGUN PRÜFMITTELBAU GMBH - AUFBAU EINES PRODUKTKONFIGURATORS

Als weiteren Projektpartner konnte das Kompetenzzentrum Smart Services die in Konstanz ansässige Firma INGUN Prüfmittelbau GmbH für eine Zusammenarbeit mit den Student*innen der HTWG begeistern. Ziel der Zusammenarbeit sollte es sein, den Webauftritt von INGUN durch einen Produktkonfigurator zu erweitern, um damit eine einfachere Auftragsabwicklung zu ermöglichen und dem Kunden ein Erlebnis zu verschaffen, durch welches er spielerisch in die Produktwelt von INGUN eintauchen kann. Aufgrund der Komplexität der Produkte von INGUN wurden in diesem Projekt neben den möglichen Chancen und Wettbewerbsvorteilen durch einen solchen Produktkonfigurator auch mögliche Herausforderungen und Risiken ausführlich beleuchtet.

mehr

CHROMASENS GMBH - EVALUIERUNG UND EINFÜHRUNG EINES DMS (DATA MANAGEMENT SYSTEM)

Eine zweiköpfige Projektgruppe der HTWG Konstanz setzte sich in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Smart Services zwischen April und Juni 2021 damit auseinander, wie bestehende Workflows zur Rechnungsprüfung und Dokumentenverwaltung der Chromasens GmbH aus Konstanz digital transformiert und damit effizienter gestaltet werden können. Im Laufe des Projektes wurden die Angebote einer Vielzahl von DMS (Data Management System) Anbietern anhand individueller Anforderungen der Chromasens evaluiert und auf Kosten- sowie Prozessoptimierungspotentiale hin verglichen. Ziel des Projektes war es eine passende Softwarelösung für die digitale Prozessoptimierung herauszuarbeiten, um der Chromasens GmbH durch die Implementierung eines passenden Systems den größtmöglichen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

mehr

KLINIK SCHMIEDER - ERSTELLUNG EINES MAßNAHMENKATALOGS ZUR IMPLEMENTIERUNG INNOVATIVER VERKAUFSSTRATEGIEN

Ein effizienter Vertrieb ist unerlässlich – selbst bei den besten Produkten. Zwischen April und Juni 2021 erarbeite eine Projektgruppe der HTWG Konstanz in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Smart Services Lösungsvorschläge für die Schmieder Kliniken, wie die konventionelle Vertriebswege für den Verkauf von medizinischen Premium Wahlleistungen, welche über das Standardangebot der Klinik hinausgehen, digital erweitert werden können.

Für einen erfolgreicheren Verkauf der Premiumangebote für privatversicherte und Selbstzahler wurden passende In- und Outbound Touchpoints evaluiert und kreiert. Diese konnten den direkten Kundenkontakt und damit die Vertriebskanäle für das neue Produktportfolio der Schmieder Kliniken erweitern und verbessern.

mehr

PSO GMBH - RINGDING - DAS WEARABLE FÜR DEINE GESUNDHEIT!

Im Sommer 2021 unterstütze ein Projektteam der HTWG Konstanz, in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Smart Service, die Firma PSO GmbH, welche sich auf smart Devices und Services im Medizinbereich spezialisiert. Kern des Projektes war eine Nutzwert- und Zielgruppen und Marktanalyse für den Prototyp RiNGDiNG (Ring der den Sauerstoffgehaltes im Blut und Vital-Werte misst) der Firma PSO GmbH. Durch proaktive Testreihen am Prototyp und eine fundierte Marktanalyse konnte der Produktlaunch durch die Student*innen der HTWG maßgeblich unterstützt werden.

mehr

 

Wintersemester 2020/2021

Wintersemester 2020/2021

BIPSO GMBH - DIGITALISIERUNG DES INBOUND PROZESSES

Im Januar 2021 durften zwei Projektteams der HTWG Konstanz in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Smart Services die Firma BIPSO GmbH aus Singen, maßgeblich in Ihrem Digitalisierungsprozess unterstützen.

Wie viele Kleine und Mittelständische Unternehmen steht auch die BIPSO GmbH von der Aufgabe bestehende Prozesse neu zu strukturieren, um damit einen „digital Shift“ von zuvor analog ausgeführten Prozessen zu erreichen. Ziel des Projektteams der Hochschule Konstanz war es, innerhalb Ihres Business Cases Wege zu finden, dem Change-Management für die digitale Umgestaltung, eine Struktur zu geben und damit so effizient wie möglich zu gestalten. Das Herzstück der geplanten Umstrukturierung stellt die Einführung eines automatisierten SAP-Systems für die Inbound Logistik dar. Durch einen Fragebogen an die Geschäftsleitung über den aktuellen Status Quo des digitalen Reifegrades konnte ein Trainingsleitfaden erstellt werden, der die Mitarbeitenden hinsichtlich der Entwicklung eines prozessorientierten, digitalen Denkens unterstützen und auf kommende Veränderungen vorbereiten soll. Im Rahmen des Projektes konnte ein wichtiger Grundstein der digitalen Transformation bei BIPSO geschaffen werden.

mehr

SIEMENS LOGISTICS GMBH - BUSINESS INTELLIGENCE IM CONTROLLING MIT QLIK SENSE

Auch die Siemens Logistics GmbH gewann im Frühjar 2021 durch die Zusammenarbeit mit der HTWG Konstanz erste Einblicke in die Arbeit des Kompetenzzentrums Smart Service. Das Anliegen der Zusammenarbeit bestand darin, die Siemens Logistics GmbH bei der Implementierung einer Datenanalyseplattform namens „QlikTech“ im Bereich Corporate Finance zu unterstützen. In einigen Bereichen wird dieses Schnittstellentool von der Siemens Logistics GmbH bereits verwendet und hat sich als erfolgreich erwiesen. Ziel ist es durch QlikTech, Daten mittels eines Dashboards schnell und flexibel zugänglich zu machen und damit die Möglichkeiten einer transparenten Datennutzung zu steigern. Durch die Schnittstelleneinführung soll dem Entstehen von zeitintensiven Reports, der Entstehung von Datensilos und einer lediglich statischen Darstellungsmöglichkeit von Kennzahlen entgegengewirkt werden. Die Projektgruppe der HTWG Konstanz konnte maßgeblich zur Schnittstelleneinführung beitragen indem aus der Stakeholder Analyse im Bereich Corporate Finance, ein passender Prototyp des Schnittstellen-Dashboards abgeleitet und erstellt werden konnte.

mehr

TRANSCO SÜD INTERNATIONAL TRANSPORTE GMBH - DIGITALISIERUNG IM UMSCHLAGSLAGER

Durch die Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Smart Service, konnte ein Projektteam der HTWG Konstanz die Transco Süd Internationale Transporte GmbH aus Singen dabei unterstützen bestehende Umschlagslager zu digitalisieren, um damit Warenströme und Bestandsveränderungen in Echtzeit zu erfassen zu können.

Durch die Analyse führender Trends und Lösungen innerhalb der Logistikbranche konnte vom Projektteam der Hochschule Konstanz ein passendes Konzept für eine voll automatisierte Transportprozesskette, vom Wareneingang bis hin zum automatisierten Be- und Entladen der LKWs erstellt werden. Da die einzelnen Prozessschritte anhand der Stärken und Schwächen des Umschlagslagers evaluiert wurden, konnte die Transco Süd von einem maßgeschneiderten Konzept für ein digitales Warenstrommonitoring profitieren. Ziel der Zusammenarbeit waren einschlägige Handlungsempfehlungen für die Transco Süd GmbH aus Singen, um das Unternehmen beim „Digital Shift“ des Umschlaglagers zu unterstützen.

mehr

UNIFILLER EUROPA GMBH - MARKTANALYSE FÜR DEN COBOTBEDARF IN DER INDUSTRIELLEN BÄCKEREI UND CONVENIENCE FOOD PRODUKTION IN EUROPA

Bei der Zusammenarbeit zwischen der Unifiller Europe GmbH und des Kompetenzzentrums Smart Service, sollte der Markteintritt des neugegründeten Tochterunternehmens „Apex Europe GmbH“ durch ein Projektteam der Hochschule Konstanz unterstützt werden.

Ziel des Projektes bestand darin eine umfassende Marktanalyse zu erstellen, um daraus passende strategische Maßnahmen, für den Markteintritt des „Cobots“ im Mai 2021, ableiten zu können. Die angestrebten Absatzmärkte Deutschland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Schweden, Finnland sowie Dänemark wurden vom Projektteam hinsichtlich des Kerngeschäfts der Unifiller GmbH, das darin besteht, Maschinen zur automatisierten Lebensmittelherstellung zu produzieren und zu vertreiben, beleuchtet. Innerhalb der Analyse wurde die Marktattraktivität hinsichtlich quantitativer und qualitativer Bewertungsfaktoren, wie potenzieller Absatzzahlen und Marktvolumina bis zum Jahr 2030, untersucht.

Aufgrund erstellter Rankings der Zielmärkte konnten die Studierenden einschlägige Handlungsempfehlungen für den kommenden Markteintritt des „Cobots“ im Mai 2021 geben und unterstützen das strategische Management der Unifiller Europe GmbH damit maßgeblich.

mehr

BIPSO GMBH - MITARBEITERKOMPETENZEN IN DER DIGITALEN PROZESS-LANDKARTE

Das Verkehrsaufkommen in 

mehr

Sommersemester 2020

Sommersemester 2020

AUSWIRKUNGEN DER CORONA-PANDEMIE AUF DIE DIGITALISIERUNG DER WERTSCHÖPFUNGSPROZESSE - EINE ANALYSE AUSGEWÄHLTER REGIONALER UNTERNEHMEN

Im Rahmen des Projektes wurden die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse deutscher Unternehmen untersucht. Anhand einer strategischen Analyse auf Basis einer qualitativen Befragung ausgewählter regionaler Unternehmen wird hierbei ein Überblick über die Chancen und Risiken in Bezug auf mögliche Digitalisierungsmaßnahmen gegeben.

mehr

BUSINESS CASE KÖNIG IDV GMBH "BENCHMARKING VON E-REZEPT-APPS ZUR BEWERTUNG EINER PROTOTYPEN-APP"

Das Start-up PSO GmbH startete unter der Leitung von CEO Stefan Odenbach die Entwicklung einer eigenen E-Rezept App. Die Projektgruppe wurde von dem Unternehmen beauftragt, die erste Demoversion der E-Rezept App „eRiXa“ zu testen und diese mit anderen am Markt befindlichen E-Rezept Apps mit Hilfe einer Nutzwertanalyse zu vergleichen. Hierzu wurde im ersten Schritt die Marktsituation betrachtet und eine Anbietermatrix erstellt, in der die bekanntesten GesundheitsApps eingeordnet wurden. Die dabei identifizierten Marktführer wurden schließlich in den Vergleich zur Nutzwertanalyse einbezogen.

mehr

BUSINESS CASE SÜDKURIER GMBH MEDIENHAUS ZUM THEMA „BRIEFABHOLTOUREN AUF LASTENRÄDERN“

Das Verkehrsaufkommen in der Konstanzer Innenstadt ist an der Belastungsgrenze. Zusätzlich zum Individualverkehr wird die Situation durch Transporter, die zur Abholung oder Ablieferung von Sendungen eingesetzt werden, weiter verschärft. Ziel der Kooperation zwischen dem Kompetenzzentrum Smart Services und der Südkurier Citylogistik war das Erstellen eines Konzepts zur Durchführung der Briefabholtouren mit Lastenrädern an Stelle von Transportern. Durch den Einsatz der Lastenräder kann die Planung ohne Berücksichtigung der Verkehrssituation erfolgen und ein Beitrag zur Reduktion der Verkehrsbelastung in der Konstanzer Innenstadt geleistet werden.

mehr

BUSINESS CASE SEIFERT LOGISTICS GMBH ZUM THEMA ,,BECHMARKANALYSE 3D-DRUCK-SERVICES"

Die familiengeführte Seifert Logistics Group mit Hauptsitz in Ulm ist mit ca. 2.000 Mitarbeitern ein mittelständischer Logistikdienstleister mit einem breiten Angebot an Logistik- und Transportdienstleistungen inklusive Value Added Services. Aufgrund einer zu erwartenden Abnahme des klassischen Lagerhaltungsgeschäfts und der anhaltenden Digitalisierung stellt sich für Seifert unter diesen Aspekten die Frage, ob 3D-Druck einen Mehrwert für das Unternehmen generiert und die Erschließung eines Geschäftsfelds 3D-Druck Services für einen mittelständischen Logistikdienstleister interessant ist. Das Ziel der Projektkooperation war es, eine Handlungsempfehlung auf Basis einer Benchmark Analyse für den mittelständischen Logistikdienstleister zu formulieren.

mehr

 

Wintersemester 2019/2020

Wintersemester 2019/2020

REICHENAU GEMÜSE - EIN KONZEPT ZUR EINKAUFSERSTELLUNG PER APP

Von Oktober 2019 bis Januar 2020 fand eine Projekt-Kooperation zwischen der HTWG-Konstanz, dem Kompetenzzentrum Smart Service und der Reichenau-Gemüse eG statt. Ziel dieser Kooperation war es, den Bestellprozess der Reichenau-Gemüse eG bei ihren Lieferanten bzw. den Erzeugern, der bisher hauptsächlich über Fax und E-Mail abgewickelt wurde, durch eine App zu digitalisieren und zu vereinheitlichen. Hierzu sollte das Projektteam der HTWG Konstanz, bestehend aus drei Studierenden aus dem Masterstudiengang BWM Unternehmensführung, ein Konzept und Anforderungsprofil für diese Bestell-App ausarbeiten.

mehr

STADTWERKE RADOLFZELL - E-CAR-SHARING: BENCHMARKANALYSE UND ZIELGRUPPENDEFINITION

Ein Team aus drei Studierenden des Masterstudiengangs Unternehmensführung war Teil eines spannenden Projektes des Kompetenzzentrums „Smart Services“ in Kooperation mit den Stadtwerken Radolfzell, das von Oktober 2019 bis Januar 2020 stattfand. Hauptziel des drei-monatigen-Projekts war es, regionale wie überregionale Elektro-Carsharing-Anbieter im Hinblick auf ihre Differenzierungsmerkmale sowie Preismodelle zu analysieren und potenzielle Kundenzielgruppen zu identifizieren.

mehr