PROJEKTE

Forschungs - Und Transferprojekte

forschungs - und transferprojekte

Kompetenzzentrum smart services

Das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg finanzierte Kompetenzzentrum Smart Services hat zum Ziel, kleine und mittelständische Unternehmen bei der Weiterentwicklung ihrer Service-Strategien,

-Produkte, -Prozesse und -Kompetenzen im Bereich digitaler Smart Services zu unterstützen. Das Zentrum arbeitet grundsätzlich Branchen-übergreifend, wobei die Brancheschwerpunkte am Standort Konstanz in den Bereichen Mobilität, Gesundheit sowie Umwelt liegen. Der Themenfokus am Standort Konstanz liegt in den Feldern Digitale Geschäftsmodelle sowie Change Management. Während der 2-jährigen Laufzeit sind insgesamt 2 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sowie mehrere Student/innen im Projekt beschäftigt.

Partner: Fraunhofer IAO, Stuttgart; Fachhochschule Furtwangen, itb Karlsruhe, KODIS Heilbronn, IHK Hochrhein-Bodensee, Universität Siegen.

 

Serwiss

Das zentrale Ziel des Verbundprojektes SerWiss ist die Entwicklung eines integrierten Ansatzes, der kleine und mittelständische Anbieter von Investitionsgütern dazu befähigt, Service-Wissen auf der Basis eines digitalen Lösungsansatzes zu generieren, zu strukturieren und international zu vermarkten. Der Lösungsansatz umfasst die Gestaltung neuer Geschäftsmodelle, die Arbeitsgestaltung in den Serviceprozessen und die Konzeption und Umsetzung einer Digitalen Ende-zu-Ende-Lösung. Partner: Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Industrial Sales and Service Engineering; acp-Systems AG, Zimmern o.R.; Automatic-Systeme Dreher GmbH, Sulz am Neckar; pro accessio GmbH & Co. KG, Hannover; Ubimax GmbH, Bremen; IHK Hochrhein-Bodensee; IHK Mittleres Ruhrgebiet.

Optima

Die Landesstiftung Baden-Württemberg hat sich im Rahmen ihres Forschungsprogramms „Wissenstransfer Dienstleistungsforschung – 
Mit Dienstleistungen wettbewerbsfähig bleiben“ zum Ziel gesetzt, den Transfer vorhandener, bislang aber noch zu wenig bekannter und umgesetzter Ergebnisse der Dienstleistungsforschung in Unternehmen, insbesondere KMUs zu fördern. Das Programm soll einen Beitrag dazu leisten, die Lücke, die zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Unternehmenspraxis existiert, zu schließen.

Vor dem Hintergrund der geschilderten Zielsetzung wurden in dem von der Landesstiftung finanzierten Projekt OpTiMA bei 2 Pilotunternehmen zahlreiche Optimierungen in den Bereichen Service-Strategie,-Organisation und -Prozesse realisiert. In mehreren Transferveranstaltungen wurde der daraus abgeleitete generische OpTiMA-Ansatz mit insgesamt über 100 KMU aus Baden-Württemberg diskutiert.

Partner: ELMA Schmidbauer GmbH; Automatic-Systeme Dreher GmbH; IHK Hochrhein-Bodensee

praxisprojekte

praxisprojekte

Reichenau gemüse - Ein Konzept zur einkaufserstellung per app

Von Oktober 2019 bis Januar 2020 fand eine Projekt-Kooperation zwischen der HTWG-Konstanz, dem Kompetenzzentrum Smart Service und der Reichenau-Gemüse eG statt. Ziel dieser Kooperation war es, den Bestellprozess der Reichenau-Gemüse eG bei ihren Lieferanten bzw. den Erzeugern, der bisher hauptsächlich über Fax und E-Mail abgewickelt wurde, durch eine App zu digitalisieren und zu vereinheitlichen. Hierzu sollte das Projektteam der HTWG Konstanz, bestehend aus drei Studierenden aus dem Masterstudiengang BWM Unternehmensführung, ein Konzept und Anforderungsprofil für diese Bestell-App ausarbeiten.

mehr

Stadtwerke Radolfzell - E-Car-Sharing: Benchmarkanalyse und Zielgruppendefinition

Ein Team aus drei Studierenden des Masterstudiengangs Unternehmensführung war Teil eines spannenden Projektes des Kompetenzzentrums „Smart Services“ in Kooperation mit den Stadtwerken Radolfzell, das von Oktober 2019 bis Januar 2020 stattfand. Hauptziel des drei-monatigen-Projekts war es, regionale wie überregionale Elektro-Carsharing-Anbieter im Hinblick auf ihre Differenzierungsmerkmale sowie Preismodelle zu analysieren und potenzielle Kundenzielgruppen zu identifizieren.

mehr

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse - eine Analyse ausgewählter regionaler Unternehmen

Im Rahmen des Projektes wurden die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse deutscher Unternehmen untersucht. Anhand einer strategischen Analyse auf Basis einer qualitativen Befragung ausgewählter regionaler Unternehmen wird hierbei ein Überblick über die Chancen und Risiken in Bezug auf mögliche Digitalisierungsmaßnahmen gegeben.

mehr

BUSINESS CASE König IDV GmbH "Benchmarking von E-Rezept-Apps zur Bewertung einer Prototypen-App"

Das Start-up PSO GmbH startete unter der Leitung von CEO Stefan Odenbach die Entwicklung einer eigenen E-Rezept App. Die Projektgruppe wurde von dem Unternehmen beauftragt, die erste Demoversion der E-Rezept App „eRiXa“ zu testen und diese mit anderen am Markt befindlichen E-Rezept Apps mit Hilfe einer Nutzwertanalyse zu vergleichen. Hierzu wurde im ersten Schritt die Marktsituation betrachtet und eine Anbietermatrix erstellt, in der die bekanntesten GesundheitsApps eingeordnet wurden. Die dabei identifiziertenMarktführer wurden schließlich in den Vergleich zur Nutzwertanalyse einbezogen.

mehr

BUSINESS CASE SÜDKURIER GmbH Medienhaus ZUM THEMA „Briefabholtouren auf Lastenrädern“

Das Verkehrsaufkommen in der Konstanzer Innenstadt ist an der Belastungsgrenze. Zusätzlich zum Individualverkehr wird die Situation durch Transporter, die zur Abholung oder Ablieferung von Sendungen eingesetzt werden, weiter verschärft. Ziel der Kooperation zwischen dem Kompetenzzentrum Smart Services und der Südkurier Citylogistik war das Erstellen eines Konzepts zur Durchführung der Briefabholtouren mit Lastenrädern an Stelle von Transportern. Durch den Einsatz der Lastenräder kann die Planung ohne Berücksichtigung der Verkehrssituation erfolgen und ein Beitrag zur Reduktion der Verkehrsbelastung in der Konstanzer Innenstadt geleistet werden.

mehr

BUSINESS CASE SEIFERT LOGISTICS GMBH ZUM THEMA „Benchmarkanalyse 3D-Druck-Services“

Die familiengeführte Seifert Logistics Group mit Hauptsitz in Ulm ist mit ca. 2.000 Mitarbeitern ein mittelständischer Logistikdienstleister mit einem breiten Angebot an Logistik- und Transportdienstleistungen inklusive Value Added Services. Aufgrund einer zu erwartenden Abnahme des klassischen Lagerhaltungsgeschäfts und der anhaltenden Digitalisierung stellt sich für Seifert unter diesen Aspekten die Frage, ob 3D-Druck einen Mehrwert für das Unternehmen generiert und die Erschließung eines Geschäftsfelds 3D-Druck Services für einen mittelständischen Logistikdienstleister interessant ist. Das Ziel der Projektkooperation war es, eine Handlungsempfehlung auf Basis einer Benchmark Analyse für den mittelständischen Logistikdienstleister zu formulieren.

mehr

Weitere Informationen zu unseren Praxisprojekten: Flyer & Kurzvorstellung

 

aktivitäten

aktivitäten

Umfrage „Mit digitalen Dienstleistungen in die Zukunft“

Der Fragebogen für die Umfrage „Mit digitalen Dienstleistungen in die Zukunft“ des Kompetenzzentrums Smart Services ist jetzt online.

mehr

Blogreihe Digitale Geschäftsmodelle I Kompetenzzentrum Smart Services

Das Kompetenzzentrum Smart Services verfasst für den Blog unseres Partners matchdigital eine monatliche Blogreihe zum Thema „digitale Geschäftsmodelle“. Unter folgendem Link finden Sie den ersten von vier Beiträgen der Reihe:

mehr

Pressemitteilung – „Smarte Lösungen“

Ein Bericht der HTWG Konstanz zum Kompetenzzentrum Smart Services

mehr

Pressemitteilung – „1,2 Millionen für Kompetenzzentrum Smart Services“

Ein Bericht vom Ministerium zur Förderung des Wirtschaftsministeriums an das Kompetenzzentrum Smart Services

mehr

Blogreihe Digitale Geschäftsmodelle I Kompetenzzentrum Smart Services

Das Kompetenzzentrum Smart Services verfasst für den Blog unseres Partners matchdigital eine monatliche Blogreihe zum Thema „digitale Geschäftsmodelle“. Unter folgendem Link finden Sie den ersten von vier Beiträgen der Reihe:

mehr

Pressemitteilung – „Smarte Lösungen“

Ein Bericht der HTWG Konstanz zum Kompetenzzentrum Smart Services

mehr

abschlussarbeitsthemen

Abschlussarbeitsthemen

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden Thema für Ihre Abschlussarbeit?

Wir unterstützen Sie bei der Suche und bieten Ihnen viele Themengebiete für sowohl Bachelor- als auch Masterarbeiten. Außerdem erhalten Sie die Chance, dies in einem vielseitigen Praxisumfeld zu erarbeiten.

Gewinnen Sie dank Ihrer Projekt- oder Abschlussarbeit theoretisches Wissen praxisnah bei dem Kompetenzzentrum Samrt Services oder dem Projekt SerWiss und tauchen Sie in die Arbeitswelt ein.

Hier finden Sie die aktuelle Liste der verfügbaren Themen für Bachelor- und Masterarbeiten im Rahmen des Kompetenzzentrum Smart Services und des Projekts SerWiss.

weitere Informationen